Depressionen

Die Depression ist die häufigste psychische Erkrankung. Das Bundesgesundheitsministerium schätzt, dass vier Millionen Deutsche von einer Depression betroffen sind und dass gut zehn Millionen Menschen bis zum 65. Lebensjahr eine Depression erlitten haben. Bei Frauen werden Depressionen im Durchschnitt doppelt so oft wie bei Männern diagnostiziert.
Depressive Störungen äußern sich häufig durch die Kombination bestimmter Symptome wie verminderten Antrieb, niedergedrückte Stimmung, Denkhemmung, innere Unruhe und Schlafstörungen. Weitere häufige Anzeichen für depressive Störungen sind Gefühle von Minderwertigkeit, Hilf- und Hoffnungslosigkeit, Schuldgefühle, Müdigkeit, verringerte Konzentrations- und Entscheidungsfähigkeit, Reizbarkeit und Ängstlichkeit. Bei depressiven Störungen treten darüber hinaus oftmals körperliche Beschwerden auf wie Appetitlosigkeit, starke Gewichtsabnahme (manchmal auch Zunahme), sowie unklare Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen. Je nach Schwere können Suizidgedanken auftreten. In diesem Fall ist eine Behandlung auf jeden Fall dringend geboten.